Allgemein

In unseren Breitengraden sollten mediterrane Pflanzen und sogar frostharte Kübelpflanzen vor großen Temperaturschwankungen (Frost, Sonne und trockener Luft), Wind und Schneedruck geschützt werden, damit Ihre Flora im Frühling wieder zu neuem Leben erwacht.

Wie viel Frost Ihre Pflanze vertragen, hängt neben den generellen Anforderungen der Pflanzenart von mehreren Faktoren ab:

  • Schützt der Standort vor Wind und Wetter?
  • Konnte sich die Pflanze auf das Ende der Vegetationsperiode einstellen? (Die Düngung in der 2. Jahreshälfte einstellen und damit für einen rechtzeitigen Triebabschluss sorgen.)
  • Hat sich die Pflanze im Jahresverlauf harmonisch entwickelt und ein kräftiges Wurzelwerk gebildet? (Eine richtige Düngung in der ersten Hälfte des Jahres (März – 15. Juli) befördert das Wachstum und erhöht auch die Widerstandsfähigkeit gegen Frost und Trockenheit.)
  • Konnten sich mediterrane Pflanzen bereits ausreichend auf die anstehenden Klimaanforderungen einstellen?
  • Bei immergrünen Pflanzen drohen Trockenschäden bei gefrorenem Boden an sonnigen Wintertagen. (Kübelpflanzen an frostarmen Tagen bei gutem Wasserabzug (Dränage) und freien Abfluss (Abstand zwischen Kübel und Boden) wässern und bei Sonneneinstrahlung beschatten. In der Vegetationsperiode eher zögerlich gegossene Pflanzen mit einem harmonischen Wachstum sind robuster im Winter.)
  • Hat Ihre Topfpflanze den optimalen Topf? (Ein ausreichend großes Pflanzgefäß und eine Dränage (Trennvlies) mindern das Durchfrieren der gesamten Wurzelmasse in Dauerfrostperioden.)

 Was ist noch zu beachten?

  • Keine Folien als direkten Winterschutz verwenden, da diese nicht luftdurchlässig sind und die Pflanzen schädigen können. (Temperaturschwankungen unter der Folie werden vergrößert.)
  • Kronenkorrekturen erst im Frühjahr vornehmen!
  • Gehölze nicht zu früh einpacken, damit sich die Pflanzen an die Umstellung gewöhnen und abgehärtet werden! (je nach Wetterlage zwischen Anfang November und Anfang Dezember)
  • Krankheiten der Pflanzen vor der Überwinterung behandeln / Schädlinge vor dem einpacken entfernen!
  • Pflanzen nicht mit feuchten Blättern einpacken, damit diese nicht am Winterschutz anfrieren!
  • Immergrüne Pflanzen brauchen auch im Winter immer so viel Licht wie möglich.
  • Im Frühjahr die Pflanzen bei länger anhaltenden Temperaturanstieg den Winterschutz rechtzeitig – eventuell vorübergehend – entfernen, damit kein Hitzestau entsteht.
  • Schutz von Stämmen von jungen Obstbäumen, Zwerggehölzen und den Stämmchen von Hochstammrosen vor Spannungsrissen in der Rinde durch hohe Temperaturschwankungen. Verhindern Sie gleichzeitig Wildverbiss durch Naturvliesmatten (z.B. Kokos, Jute, Sisal etc.) oder Jute-, Baumwollgewirke!

  • FrostschutzWinterschutzvlies
    Unserer Winterschutzvliese schützen empfindliche Topfpflanzen und Kübelpflanzen vor Winterkälte und großen Temperaturschwankungen.


  • FrostschutzSchutzsäcke / Vlieshauben
    Mit unseren Schutzsäcken und Vlieshauben schützen Sie ihre Pflanzen vor starken Temperaturschwankungen zwischen Frost und Wintersonne sowie vor Verdunstung.


  • FrostschutzSchützenJutegewebe und Baumwollgewirke
    Unsere Jutegewebe und Baumwollgewirke schützen Stämme und Kronen von jungen Obstbäumen, Zwerggehölzen und den Stämmchen von Hochstammrosen vor Spannungsrissen in der Rinde durch hohe Temperaturschwankungen. Gleichzeitig verhindern sie Wildverbiss.


  • FrostschutzNaturfaserscheiben
    Unsere Naturfaserscheiben schützen die Wurzeln von Topfpflanzen und neu angepflanzten Gewächsen vor Winterkälte und großen Temperaturschwankungen.


  • BindenBaumbinder
    Mit unserem Bindematerialien, die nicht in die Pflanze einschneiden, lassen sich Baum- und Gewächskronen zusammenbinden.


  • DekorierenDekostoff aus nachwachsendem Rohstoff
    Unsere Dekostoffe aus nachwachsenden Rohstoffen wie Baumwolle, Jute, Hanf, Flachs, Sisal und Kokos werden zu unterschiedlichsten textilen Flächen und Gittern mit verschiedensten Strukturen für die Dekoration verarbeitet.