Bewehrungsgewirk (OBEG)

OBEG F (76 kN)
OBEG F (76 kN)
OBEG N (35 kN)
OBEG N (35 kN)

Unsere Olbersdorfer BEwehrungsGewirke (OBEG) werden aus hochzugfesten und hochwertigen Marken-Polyestergarnen hergestellt und zeigen dadurch eine extrem geringe Kriechneigung im Vergleich zu anderen Polymeren. Zum Schutz vor chemischen und biologischen Angriffen sowie vor Einbaubeschädigungen sind alle Geogitter mit einer dicken Schutzschicht aus Latex ummantelt. Darüber hinaus bestehen alle Stege aus einem Bündel von Multifilamentgarnen, damit können Schäden bis zum vollständigen Versagen begrenzt bleiben. OBEG ist standardmäßig in Festigkeiten zwischen 30 kN/m und 150 kN/m lieferbar. Für spezielle Einsatzfälle können entsprechend den Anforderungen andere Faserarten zum Einsatz kommen und somit die erzielbaren Festigkeiten weiter gesteigert werden. Unser OBEG wird üblicherweise in einer Breite von 2,40 m und einer Rollenlänge von 100 m ausgeliefert.

Durch den Einsatz von OBEG im Straßen-, Verkehrswege-, Erd- und Grundbau kann ein hoher Steifemodul Es des Bodens erreicht werden. Wird körniges Schüttmaterial auf das OBEG-Geogitter verdichtet, kommt es zu einer Verzahnung des Kornes mit dem Gitter. Daraufhin ist das horizontale Ausweichen des Materials unterbunden und die Scher- sowie Tragfähigkeit des Erdreiches wird erhöht. Ein Bodenaustausch ist in der Regel nicht oder nur im geringen Umfang notwendig. Teures Schüttmaterial kann bis zu 40 % eingespart werden. Im Vergleich zu konventionellen aufwendigen Bauweisen lässt sich damit eine moderne, kostengünstige und naturnahe Bauweise mit einer erhöhten Sicherheit gegen Geländebruch des Untergrundes bzw. der Böschung erzielen. Die Basis für die hohen ertragbaren Zuglasten unserer Bewehrungsgewirke bildet die MALIMO-Nähwirktechnologie, die eine maximale Ausnutzung der Steifigkeit der eingesetzten Garne garantiert. Zahlreiche Referenzen belegen die hervorragenden Eigenschaften unserer Gewirke.


Eigenschaften

Eigenschaften

Unsere Olbersdorfer Bewehrungsgewirke weisen:

  • eine hohe Flexibilität auf, passen sich allen Unebenheiten des Bodens perfekt an und garantieren dadurch eine gute Verarbeitung.
  • eine geringe Steifigkeit auf und verhindern dadurch das Entstehen (z.B. durch Rückverformungen) bzw. Bestehen bleiben von Hohlräumen in Materialnähe.
  • eine hohe Sicherheit vor Einbaubeschädigungen auf, da die Stege aus einem Bündel von Multifilamentgarnen hergestellt sind und mögliche Schäden dadurch begrenzt bleiben.
  • zum Schutz vor chemischen und biologischen Angriffen eine dicke Schutzschicht aus Latex auf.
  • eine geringe Dehnungen bei hohen Zugfestigkeiten auf und lassen dadurch nur geringe Bewegungen des Bodens zu. Überdies verringert das stabile Korngerüst bei dynamischen Belastungen das Hochpumpen von Feinteilen. Gleichzeitig wird dadurch eine großflächige Lastverteilung bei einer Reduzierung und Vergleichmäßigung von Setzungen erzielt.

Technische Daten

Technische Daten

Unsere Olbersdorfer Bewehrungsgewirke sind standardmäßig mit

  • einem Flächengewicht zwischen 160 g/m² bis 858 g/m²,
  • einer Höchstzugkraft zwischen 31 kN bis 153 kN sowie in
  • der Breite von 2,40 m und einer Länge von 100 m lieferbar.

Weitere Technische Daten sowie Artikel-Nr. entnehmen sie bitte unserem Prospekt Olbersdorfer Bewehrungsgewirke (OBEG) unter Download.

Für spezielle Einsatzfälle konstruieren und fertigen wir Ihnen gesonderte Bewehrungsgewirke. Nach Ihren Anforderungen stellen wir

  • die Kraftaufnahme (ertragbare Zugkraft) axial oder biaxial bis zu mehreren Hundert kN/m,
  • die Langzeitbeständigkeit (z.B. chemisches Verhalten),
  • die Temperaturbeständigkeit,
  • die Rollenabmaße (Breite und Länge),
  • den Maschenabstand (Gitterabstände),
  • den Grundwerkstoff (z.B. synthetische, natürliche oder mineralische Fasern) ein.

Beschreiben Sie uns hier Ihren Einsatzfall!

Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung (gegebenenfalls auch bei Ihnen vor Ort) und werden im Rahmen der technischen Möglichkeiten mit Ihnen gemeinsam Lösungen erarbeiten.

Anwendungsbeispiele

Anwendungsbeispiele

Unsere Olbersdorfer Bewehrungsgewirke (OBEG) werden in Olbersdorf seit den 80iger Jahren entwickelt und produziert. So wurde der älteste, begrünte und mit Geotextilien bewehrte Steilhang Deutschlands, der heute noch seine praktischen Anforderungen erfüllt, mit unseren Produkten in der Nähe von Dresden gebaut.

Fahrbahnprofil
Verringerung der Spurrinnenbildung bei unbefestigten Straßen durch den Einsatz von OBEG

Unser OBEG wird zudem für die Bewehrung ungebundener Tragschichten bei Bauwerken mit gebundenem Oberbau und nicht ausreichend tragfähigem Planum eingesetzt. So lassen sich für den Regelaufbau des Straßenoberbaues die Bestimmungen im klassifizierten Straßenbau nach RStO und ZTVT-StB für einen ausreichend tragfähigen, setzungs- und verformungsfreien Unterbau (z.B. hinsichtlich Verformungsmodul EV2 > 45 MN/m²) mit einem bis zu 40% geringerem Materialaufwand sowie einer deutlichen Kosten- und Bauzeiteinsparung umsetzen.

Aber auch Bewehrungen unbefestigter Straßen und Wege zur Erhöhung der Tragfähigkeit und zur Minderung von Verformungen bei feinkörnigem, wenig tragfähigem Untergrund können effektiv mit OBEG hergestellt werden.

Im Folgenden sind einige Anwendungsbeispiele näher skizziert:


Steilböschungen

Steilböschungen

Betonelemente und Schotterkörbe
Betonelemente und Schotterkörbe
Rückverankerte Betonwand
Rückverankerte Betonwand
Verbreiterung von Böschungskronen
Verbreiterung von Böschungskronen
Rückverankertes Trockenmauerwerk
Rückverankertes Trockenmauerwerk
Lärmschutzwälle
Lärmschutzwälle
Damm- und Deichbau
Damm- und Deichbau

Weitere Einsatzgebiete sind:

  • Temporäre Stützkonstruktionen (z.B. im Zusammenhang mit der Sanierung von Brückenbauwerken)
  • Neuanlage von Steilböschungen aus konstruktivem Anlass oder aus Kostengründen (Platzverhältnisse, Bodenpreis)
  • Sanierung von Böschungsrutschungen bei Verwendung des anstehenden Materiales

Befestigte Bauwerke

Befestigte Bauwerke

Baugrundstabilisierung
Baugrundstabilisierung
Gründungspolster
Gründungspolster
Lastverteilungsschichten Straßenbau
Lastverteilungsschichten Straßenbau
Lastverteilungsschichten Schienenbau
Lastverteilungsschichten Schienenbau

 


Weitere Anwendungsgebiete sind:

  • Straßenbauwerke über gering tragfähigen Böden
  • Tragschichtverstärkungen von Verkehrsflächen und Lagerplätzen

Unbefestigte Bauwerke

Unbefestigte Bauwerke

Bewehrungslage unter unbefestigten Bauwerken
Bewehrungslage unter unbefestigten Bauwerken
Hohlraumüberbrückungen und Setzungsgebiete
Hohlraumüberbrückungen und Setzungsgebiete
Brachflächensanierung
Brachflächensanierung
Strandsicherungen
Strandsicherungen

Weitere Einsatzgebiete sind:

  • Baustellenzufahrten und andere temporäre Straßen
  • Grundstückszufahrten
  • Landwirtschafts-, Wirtschafts- und Waldwege
  • nicht versiegelbare Parkplätze und Parkwege
  • Landgewinnung
  • Deponiebau

Referenzbilder

Referenzbilder

Steilböschungen


Bewehrung einer Straße
Bewehrung einer Straße
Steilböschung - 2 Monate nach Fertigstellung
Steilböschung – 2 Monate nach Fertigstellung
Steilböschung - 1 Jahr nach Fertigstellung
Steilböschung – 1 Jahr nach Fertigstellung
Steilböschung - 3 Jahre nach Fertigstellung
Steilböschung – 3 Jahre nach Fertigstellung

 


Bau einer Steilböschung
Bau einer Steilböschung
Steilböschung nach Fertigstellung
Steilböschung nach Fertigstellung
Steilböschung - 2 Jahre nach Fertigstellung
Steilböschung – 2 Jahre nach Fertigstellung

 


Steilböschung mit Brückenauflage (Freital in Sachsen)
Steilböschung mit Brückenauflage (Freital in Sachsen)
Bau der Steilböschung mit Brückenauflage (Freital in Sachsen)
Bau der Steilböschung mit Brückenauflage (Freital in Sachsen)
Fertiggestellte Steilböschung mit Brückenauflage
Fertiggestellte Steilböschung mit Brückenauflage

 


Straßen- und Bahndammbau


Bewehrung einer Straße
Bewehrung einer Straße
Bewehrung einer Straße
Bewehrung einer Straße

 


Bau eines Bahndammes mit unserem OBEG
Bau eines Bahndammes mit unserem OBEG
Mit unserem OBEG bewehrter und fertiggestellter Bahndamm (Strecke Dresden - Leipzig)
Mit unserem OBEG bewehrter und fertiggestellter Bahndamm (Strecke Dresden – Leipzig)

 


Deponiebau


Bau einer Deponie mit Geotextilien
Bau einer Deponie mit Geotextilien
Bau einer Deponie mit unseren Geotextilien
Bau einer Deponie mit unseren Geotextilien
Bau einer Deponie mit unseren Geotextilien
Bau einer Deponie mit unseren Geotextilien

 


Temporäre Bauwerke


Einsatz von OBEG bei einer Behelfsbrücke
Einsatz von OBEG bei einer Behelfsbrücke
Mit unserem OBEG bewehrte Behelfsbrücke
Mit unserem OBEG bewehrte Behelfsbrücke

Download