Technische Daten

Unsere Unisäcke sind standardmäßig mit einem Volumen zwischen 70l und 320l lieferbar.

Weitere Technische Daten sowie Artikel-Nr. entnehmen sie bitte unserem Prospekt Unisack unter Download.

Weitere Größen auf Anfrage!

Für spezielle Einsatzfälle konstruieren und fertigen wir Ihnen zusätzlich Säcke. Nach Ihren Anforderungen stellen wir

  • die Materialstärke,
  • die gewünschten mechanischen Eigenschaften (Festigkeit, Dehnung) und
  • die Sackgröße (Breite und Länge) ein.

Beschreiben Sie uns hier Ihren Einsatzfall!

Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung (gegebenenfalls auch bei Ihnen vor Ort) und werden im Rahmen der technischen Möglichkeiten mit Ihnen gemeinsam Lösungen erarbeiten.

Zubehör

Zum sicheren und permanenten Verschließen unserer Sandsäcke (ohne Bindeband) eignen sich besonders unsere reißfesten Nähzwirne aus 100% Polyester (PES) in der Stärke Nm 20/4-fach mit einem Spuelengewicht von 300 g (ca. 850 m/Spule) sowie die entsprechend ausgelegten handgeführten Sacknähmaschinen.


Artikel-Nr. Artikel Kurztext Länge Garnfeinheit Garnfeinheit Mengeneinheit
A-NG-12/4-PES Nähgarn aus Polyester (PES) mit Hülse 600 m 83 x 4 tex Nm 12/4 0.2 kg Spule
P-SNM handgeführte Sacknähmaschine Stück

Technsiche Daten

Unsere Sandsäcke sind standardmäßig

  • mit und ohne Bindeband sowie
  • gefüllt und ungefüllt
  • in der Größe 40 cm x 60 cm lieferbar.

Weitere Technische Daten sowie Artikel-Nr. entnehmen sie bitte unserem Prospekt Sandsack unter Download.

Weitere Größen auf Anfrage!

Für spezielle Einsatzfälle konstruieren und fertigen wir Ihnen zusätzlich Sandsäcke aus Jute.

Beschreiben Sie uns Ihren Einsatzfall!

Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung (gegebenenfalls auch bei Ihnen vor Ort) und werden im Rahmen der technischen Möglichkeiten mit Ihnen gemeinsam Lösungen erarbeiten.

Verarbeitungsarten von Packtextilien

Je nach Verarbeitungsart werden Packtextilien in Vliesstoffe und Gewirke unterteilt, die zum Verpacken eingesetzt werden.

  • Vliesstoffe werden durch einen chemischen, mechanischen oder thermischen (kohäsiven oder adhäsiven) Verfestigungsprozess aus flächenhaft aufeinander abgelegten einzelnen Fasern hergestellt. Je nach Verfestigungsverfahren bilden sich dabei unterschiedliche Eigenschaften, z.B. Zugfestigkeit und Dehnung aus.
  • Gewebe bestehen aus sich regelmäßig, im Allgemeinen rechtwinklig, kreuzenden Fadensystemen. Die Bindungsart (z.B. Köper- oder Leinenbindung) beeinflusst dabei wesentlich die technischen Eigenschaften wie die Zugfestigkeit und die Dehnung.
  • Gewirke (Maschenwaren) bestehen aus einem oder mehreren Fadensystemen, die durch Vermaschen bzw. Vernähen verbunden werden. Diese unterscheiden sich von den Geweben durch gestreckt vorliegende Fäden sowie die Vernähung der Kreuzungspunkte mit einem dritten Faden, dem Nähfaden. Die hieraus entstehenden textile Flächen haben:
    • im Vergleich zu Geweben geringe Konstruktionsdehnungen,
    • verschiebefeste Knotenpunkte,
    • eine höhere Festigkeit und eine niedrigere Dehnung in Richtung der durchlaufenden Fäden.