Putzträgergewirk

Putzträgergewirk XX
Putzträgergewirk XX

Unsere Putzträgergewirke werden aus 100% nachwachsenden Rohstoffen im Nähwirkverfahren hergestellt. Ihr spezieller struktureller Aufbau ermöglicht eine gute Verarbeit- bzw. Schneidbarkeit und zeigt dabei keine Auflösungserscheinungen des Textils. Standardmäßig bieten wir Putzträgergewirke in Breiten zwischen 0,2 m bis 2,4 m mit einem Flächengewicht von 120 g/m² und 270 g/m² an.

Die immer weiter gestiegenen Anforderungen an den Putz, hervorgerufen durch moderne Architekturen, verbesserte Wärmedämmungen und konstruktive Maßnahmen, erfordern ebenfalls zusätzliche Maßnahmen um eine dauerhafte und vereinfachte Montage sowie eine Senkung der Rissgefahr zu gewährleisten. Die Verwendung von Putzträgern stellt eine altbewährte Methode für das Verputzen von Flächen, die sich eigentlich nicht oder nur unzureichend als Putzgrund eignen dar. Vor allem in der Lehmbauweise helfen Putzträgergewirke die Rissbildung im Putz zu minimieren. Sie dienen zur Überbrückung von Stößen zwischen verschiedenen Materialien bzw. von Lehmbauplatten sowie zur Stabilisierung des Lehmputzes, vorzugsweise im Zusammenhang mit Wandheizungen und stärkeren Putzschichten.


Eigenschaften

Eigenschaften

Unsere Putzträgergewirke

  • bestehen aus 100% nachwachsenden und unbehandelten Rohstoffen,
  • sind durch ihre Struktur gut verarbeit- und schneidbar und
  • zeigen dadurch keine Auflösungserscheinungen.

Technische Daten

Technische Daten

Unsere Putzträgergewirke sind standardmäßig mit

  • einem Flächengewicht zwischen 120 g/m² bis 270 g/m²,
  • aus Jute und Baumwolle sowie
  • in der Breite zwischen 0,20 m bis 2,40 m und einer Länge von 100 m lieferbar.

Weitere Technische Daten sowie Artikel-Nr. entnehmen sie bitte unserem Prospekt Putzträgergewirk unter Download.

Für spezielle Einsatzfälle konstruieren und fertigen wir Ihnen gesonderte Putzträgergewirke. Nach Ihren Anforderungen stellen wir

  • die Materialzusammenstellung,
  • die Materialstärke,
  • die Rollenabmaße (Breite und Länge) und
  • den Maschenabstand (Gitterabstände) ein.

Beschreiben Sie uns hier Ihren Einsatzfall!

Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung (gegebenenfalls auch bei Ihnen vor Ort) und werden im Rahmen der technischen Möglichkeiten mit Ihnen gemeinsam Lösungen erarbeiten.

Download